PMS | U by Camelia®

Deine Tage stehen vor der Tür und Merkwürdiges passiert mit deinem Körper und deiner Laune. Du bist extrem dünnhäutig und reagierst auf alles und jeden, ohne zu wissen, warum. Du kannst dich selber nicht leiden. Deine Gefühle fahren mit dir Achterbahn. Das ist das PMenstruelle Syndrom, kurz: PMS, und ganz normal. Nicht alle, aber viele Frauen haben damit zu tun. Manche sind nur ein wenig empfindlicher als sonst an den Tagen vor den Tagen. Andere bekommen das volle Programm ab.

Ursache für PMS ist die sich verändernde Hormonsituation in deinem Körper. Die Geschlechtshormone Östrogen und Progesteron sind die Wunderwaffen des weiblichen Organismus. Sie kriegen alles hin: Pubertät, Eisprung, Schwanger-Werden-Können, Schwanger-Sein, Baby-Zur-Welt-Bringen, Den-Körper-Danach-Wieder-In-Normalzustand-Bekommen, die Wechseljahre.

Typische PMS-Symptome sind geschwollene und empfindliche Brüste, Müdigkeit, Heißhunger, Niedergeschlagenheit oder unbegründete Ängste, Reizbarkeit, Konzentrationsstörungen, plötzliche Gefühlswechsel... Klingt vertraut? Das wichtigste ist, dass du dich davon nicht runterziehen lässt. Es gibt nichts, wogegen man nichts tun kann und PMS ist ein ganz normaler Zustand, mit dem Millionen Frauen und Mädchen klarkommen.

  • Stell deine Ernährung um: Iss öfter, dafür in kleineren Mengen. Sei sparsam mit Salz, es bindet Flüssigkeit in deinem Körper. Wenn der Schoki-Heißhunger kommt: Versuch es alternativ mit gesunden Kohlenhydraten in Obst, Gemüse oder Vollkornprodukten
  • Auch gut: Lebensmittel, die reich an Kalzium sind, wie Milchprodukte
  • Gewöhn dir an, regelmäßige Entspannungseinheiten in deinen Tag einzubauen: Meditation, Yoga, Massage. So baust du Stress ab.
  • Trink möglichst wenig Alkohol und koffeinhaltige Getränke und mach stattdessen viel Sport. Nichts entspannt mehr als ein gutes Workout. Danach kannst du ins Bett fallen und deinem Körper geben, was ihr beide in den Tagen vor den Tagen wirklich braucht: Schlaf.

Wenn deine körperlichen oder psychischen Beschwerden so stark sind, dass du das Gefühl hast, deinen Alltag nicht mehr normal bewältigen zu können, dann solltest du auf jeden Fall mit deinem Frauenarzt sprechen.

Ansonsten gilt: Wenn du merkst, „dass es wieder losgeht“, atme tief durch und mach deinen Frieden mit den Hormonen. Ihnen verdankst du nämlich auch, dass du Frau sein kannst – mit allem Wunderbaren, das dazu gehört.
Click on the black heart shaped icon to like Ubykotex
429
TEILEN

FOLGE UNS AUF INSTAGRAM @UBYCAMELIA