Gesund und fit: Entspannungsübungen während der Periode

Frau-beim-Yoga-UbyCamelia®-Magazin-Artikel04-1920x584

Es ziept, es drückt und du weißt, bald ist sie wieder da: deine Periode. Wenn die Regel dann einsetzt und Schmerzen verursacht, möchten viele einfach im Bett bleiben und mit dem Rest der Welt nichts mehr zu tun haben. Doch wusstest du schon, dass genau das Gegenteil, nämlich Bewegung, den Schmerz während deiner Periode lindern kann? Ein kleiner Spaziergang, ein bisschen Radfahren oder sanfte Sportübungen reichen dafür schon völlig aus. Warum das so ist, kannst du in unserem Beitrag zum Thema Trainieren während der Periode nachlesen.

Yogaübungen gegen Verkrampfungen

Da Regelschmerzen von Frau zu Frau völlig unterschiedlich ausfallen können, spürst du vielleicht nur ein leichtes Ziehen oder aber doch sehr starke Bauchkrämpfe. Vor allem Yoga kann dabei helfen, deinen Schmerzen mit sanften Übungen entgegenzuwirken. Denn beim Yoga finden sich besonders viele entkrampfende und entspannende Übungen, die auch ohne Yoga-Erfahrung leicht nachzumachen sind. Falls du dein neues Wissen sofort in die Tat umsetzten möchtest, haben wir hier ein paar Übungen zusammengetragen, die du direkt ausprobieren kannst. Am besten benutzt du dafür einfach eine Yoga- oder Gymnastikmatte. Falls du keine zur Hand hast, kannst du auch ein großes Handtuch nehmen, dass du einmal in der Mitte faltest, so ist der Boden nicht ganz so hart.

Übung 1: Katzenbuckel

 

Yoga Übung: Katzebuckel (a) | UbyCamelia®Yoga Übung: Katzenbuckel (b) | UbyCamelia®

Stütze dich im Vierfüßler-Stand auf Händen und Knien ab. Lasse den Kopf locker hängen und mache einen Katzenbuckel. Dabei solltest du nicht vergessen, ruhig ein und aus zu atmen. Halte diese Position und lasse anschließend deine Wirbelsäule Stück für Stück nach unten durchhängen und bewege den Kopf dabei wieder nach oben. Auch hier solltest du die Position kurz halten, bevor du die Übung wiederholst.

Übung 2: Hüftöffner

Yoga Übung: Hüftöffner | UbyCamelia® 

Lege dich auf den Rücken und stelle die Beine angewinkelt auf der Matte auf. Dann lässt du langsam das rechte Knie nach rechts und das linke Knie nach links fallen. Deine Fußsohlen sollten sich dabei unterhalb deines Beckens berühren. Bleib ein paar Minuten so liegen, so lange es für dich angenehm ist und spüre, wie sich dein Unterleib entspannt.

Übung 3: Beinverschluss

 

Yoga Übung: Beinverschluss | UbyCamelia®

Bleibe auf dem Rücken liegen, ziehe deine Beine zum Oberkörper an und umfasse sie mit beiden Armen. Atme tief ein. Während du ausatmest, ziehst du deinen Kopf und Brustkorb in Richtung deiner Knie. Bleibe kurz in dieser Position, bevor du dich beim Ausatmen wieder mit dem Kopf und Oberkörper auf die Matte zurücklehnst und entspannst. Anschließend kannst du die Übung wiederholen.
Übrigens: Die Yoga-Übung „Kerze“ solltest du während deiner Periode vermeiden. Denn durch diese Position kann ein Rückfluss des Blutes in den Körper entstehen und dir könnte dadurch schlecht werden.

Hör auf dein Bauchgefühl

Wenn du anfängst, regelmäßig Sport zu treiben, wirst du sehen, dass sich dieser positiv auf dich und deine Regelschmerzen auswirken kann. Wichtig ist jedoch, bei allem was du tust, auf dein Bauchgefühl zu hören: Praktiziere deine Übungen nur, so lange du dich dabei wohlfühlst. Ein schönes Vollbad nach dem Sport oder eine Wärmflasche helfen zusätzlich dabei, die Durchblutung zu verbessern und verspannte Muskulatur zu lösen. So geht es dir schnell wieder gut und du kannst alles unternehmen, wozu du Lust hast. Lass dich nicht einschränken und genieße deinen Tag auch während deiner Tage.

 

Unser Beitrag hat dir gefallen?

Schön, denn wir haben noch andere, die dir auch
gefallen könnten. Schau doch mal hier: