Girl Dilemmas

Regelbrecherinnen-UbyCamelia®-Magazin-Artikel02-1920x584

Mädelsprobleme, die einfach nicht weg gehen: Dass mit zunehmendem Alter alles besser wird, trifft nicht unbedingt auf das Frausein zu. Aber es trifft auch nicht nicht zu. Denn die Tatsache, dass manche Probleme einfach hartnäckig bestehen bleiben, gibt dir zumindest genug Zeit, dich daran zu gewöhnen.

Sicher hast du schon die ein oder andere weniger angenehme Erfahrung mit klassischen Mädelsproblemen hinter dir. Wir können dich beruhigen: Das haben andere auch. Du bist nicht allein. Und eigentlich ist alles halb so schlimm.

 Problem Nummer 1:  Üppiger Haarwuchs da, wo man ihn sicher nicht braucht

„Alle Mädels, die ich kenne, schwören auf Brazilian Waxing. Außer mir. Ich nehme lieber den guten alten Rasierer, um den Dschungel da unten schmerzfrei im Zaum zu halten. Und Kahlschlag ist sowieso nicht mein Ding....“

Lass dir von niemandem vorschreiben, wie viele oder wie wenige Haare an welcher Stelle gut bei dir aussehen. Wenn du dich rasierst, dann immer in Haarwuchsrichtung. So vermeidest du unschöne Pickel nach der Rasur. Wenn Wachs dein Mittel der Wahl gegen ungewollte Körperhaare ist, dann such dir eine Kosmetikerin, die genau versteht, was du von ihr willst. Und wenn du dich mit Wildwuchs wohl fühlst, dann ist das völlig in Ordnung.

 Problem Nummer 2: Publikum, das im falschen Moment an der falschen Stelle ist

„Ich wollte mein Telefon aus der Hosentasche holen und dabei fiel ein Tampon heraus. Während alle um mich herum standen. Ich war zwar nicht ganz so panisch, wie ich es früher gewesen wäre. Aber toll war es auch nicht.“

Wir alle haben einen Körper – und der funktioniert wunderbar. Was ist daran zum Schämen? Noch dazu, wo es Tampons in wunderbaren Farben gibt, die viel zu schade sind, um sie zu verstecken.

 Problem Nummer 3: Lecks, die einen überraschen

„Wie wäre es damit: Plötzliches Einsetzen der Tage, wenn man gerade bei einer Freundin eingeladen ist. Und auf ihrem weißen Sofa sitzt... Ich habe meine Freundin dezent zur Seite genommen, sie nach einem feuchten Tuch gefragt und zu mir selbst gesagt: Du hast alles im Griff. Aber in dem Moment, in dem ich die Autotür zugemacht hatte, habe ich angefangen zu heulen.“

Vielleicht solltest du ab und an mal in deinen Kalender schauen... Benutz einen Periodenrechner, nimm an den kritischen Tagen zur Sicherheit eine Slipeinlage, pack immer extra Tampons oder Ultra-Binden ein und denk daran: Wenn es passiert, bist du nicht allein.

Problem Nummer 4: Pickel – so pünktlich, dass man die Uhr danach stellen kann

„Ich bekomme immer noch Mega-Pickel bevor meine Tage losgehen. Meist mitten im Gesicht. So dass alle Welt mitkriegt, wenn es wieder soweit ist.“

Zweidrittel aller Frauen, die Probleme mit Akne haben, bekommen einen Schub unmittelbar vor ihrer Periode. Das ist hormonell bedingt. Oft kann die Pille helfen, die Situation zu entspannen. In der Zwischenzeit: Bitte nicht an den Pickeln herumdrücken. Sie gehen von alleine wieder weg. Versprochen.

 Problem Nummer 5: Blasenentzündungen, wenn man sie am wenigsten braucht

„Ich war gerade im Ausland, als das verräterische Ziehen anfing. Am Ende habe ich die Nacht in der Notfallambulanz des örtlichen Krankenhauses verbracht.“

Blasenentzündungen sind extrem unangenehm und tauchen immer genau dann auf, wenn es besonders umständlich ist, an die notwendigen Medikamente zu kommen. Was du tun kannst: Immer direkt nach dem Sex auf die Toilette gehen – ein paar Tropfen reichen. Immer von vorn nach hinten wischen. Und ein Tipp für Pros: Wenn du anfällig für Blasenentzündungen bist, besorg dir bei deinem Gyn vor der nächsten Reise ein Antibiotikum für den Fall der Fälle.

 

 


 

Unser Beitrag hat dir gefallen?

Schön, denn wir haben noch andere, die dir auch
gefallen könnten. Schau doch mal hier: